HOHENAU-Schule

Unsere 9.Klasse besuchte die KZ- Gedenkstätte in Dachau

Am 9. Januar besuchten wir die KZ Gedenkstätte in Dachau. Am Appellplatz begann unsere vorab gebuchte Führung. Wir erfuhren einiges über die Aufschrift am Eingangstor und welche Gebäude es im KZ gab. Die nächste Station auf unserem Weg durch das KZ waren die Wohnbaracken. Jeder Häftling hatte damals eine eigene Nummer und ein Zeichen. Der Tagesablauf war genau festgelegt: 4:00 Uhr wecken – waschen – Frühstück (wenn man das überhaupt als Frühstück bezeichnen kann) – abzählen – arbeiten bis 18:00 Uhr – wieder abzählen -Bettruhe. Jeder bekam ein bis zwei Scheiben Brot und ein bisschen Marmelade. Für das geringste Fehlverhalten gab es schlimme Strafen, z.B. Baumhängen oder Arrest in der Dunkelkammer. Das Leben im KZ muss sehr hart gewesen sein. Danach gingen wir weiter zum Krematorium. Wir besichtigten die Gasdusche, die Brennöfen, die Desinfektionskammer und die Lagerhalle für die Toten. Der Abschluss unseres Rundgangs führte uns in die Zellen für besondere Gefangene. Danach hatten wir noch genügend Zeit, um die Gedenkstätte auf eigene Faust zu erkunden. Auch der Film war sehr interessant: Er zeigte, wie es früher zuging und wie unmenschlich die Nazis waren. Insgesamt war das für uns ein sehr gelungener Schultag, weil Unterricht am Originalort mehr Spaß macht als im Klassenzimmer.

Schülerbericht Kl.9