HOHENAU-Schule

Startseite

Willkommen auf der Internetseite der Hohenau-Schule Neubeuern

Bewerbungsplanspiel 2022 – optimale Vorbereitung auf die Berufswelt

Neubeuern – Das Bewerbungsplanspiel an der Hohenau Mittelschule Neubeuern hat Tradition. Fünf regionale Betriebe beteiligten sich an zwei Vormittagen vor den Pfingstferien und halfen den  Schüler*innen der 8. Klasse  sich optimal auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten.

Auf dem Foto drei Vertreterinnen der Betriebe, die das Planspiel unterstützt haben (von links nach rechts):, Frau Schuster von der AOK, Frau Seigner für die Kitaverbünde Inntal + Stephanskirchen und Frau Bartsch vom Medical Park Bad Feilnbach Blumenhof. Auf dem Foto fehlen Frau Prechtl vom Prechtl Frischemarkt, Frau Tiefenthaler von Südbayrisches Portland Zementwerk und Frau Körber vom Bauunternehmen Peter Holzner, die am Folgetag am Planspiel teilnahmen

Neubeuern  – Seit mehreren Wochen haben sich die Schüler*innen gemeinsam mit der Unterstützung ihrem Lehrer und der Jugendsozialarbeiterin Frau Haake intensiv auf das Bewerbungsplanspiel vorbereitet. Dazu gehörten nicht nur das Erstellen eines Stärken-Schwächen- Profils und die Vorbereitung der Bewerbungsmappe, sondern auch die Beschäftigung mit den Fragen im Rahmen eines Vorstellungsgespräches.

Die Schüler haben im Rahmen des Bewerbungsplanspiels die Möglichkeit ein Vorstellungsgespräch zur Übung mit Ausbildern o.g. Firmen an der Schule zu führen.
Sie erhalten sofort nach dem Gespräch eine Rückmeldung zur Bewerbungsmappe, zum Auftreten im Gespräch und zur realistischen Selbsteinschätzung. Diese Chance hilft erfahrungsgemäß den Schülern im Hinblick auf die „echte“ Bewerbung im Herbst.

Und auch wenn es nur ein „Bewerbungsplanspiel“ ist, waren viele der Schüler*innen vor dem Gespräch mit dem Betrieb sehr aufgeregt. Schließlich finden sich im Rahmen dieses Bewerbungsplanspiels immer mal wieder „echte“ Ausbildungsplätze für das kommende Schuljahr.

Durch eine gut vorbereitete Bewerbungsmappe und den positiven Eindruck im Gespräch können die Schüler*innen den Betrieben im Gedächtnis bleiben. „Wenn die Schüler*innen beim Planspiel einen guten Eindruck hinterlassen, wirkt sich das auf ihre echte Bewerbung natürlich positiv aus.“ bestätigt Frau Seigner die für die Kita Verbünde Inntal und Stephanskirchen die Schule unterstützt hat.

Die Hohenau Mittelschule Neubeuern  und die Jugendsozialarbeiterin Frau Haake bedanken sich bei den teilnehmenden Firmen.
Für Rückfragen zum Bewerbungsplanspiel können Sie sich gerne an Frau Haake, Pro Arbeit Rosenheim e.V. unter der Telefonnummer 08035/873 654 oder per Mail an svenia.haake@pro-arbeit-rosenheim.de wenden.